ALTREIFENVERWERTUNG

Bei der Verwertung von Altreifen und Gummiabfällen unterscheidet man zwei Kategorien; zum einen die stoffliche Verwertung und zum anderen die thermische Verwertung oder auch energetische Verwertung, wenn die dadurch erzeugte Energie umgewandelt wird.

 

Stoffliche Verwertung

In der sogenannten stofflichen Verwertung wird aus dem Altreifen ein sortenreines Gummigranulat hergestellt. Hierbei wird der Reifen vorzerkleinert und danach durch Warmmahlverfahren auf bestimmte Fraktionsgröße herunter gemahlen und von Metall und Textilfasern befreit, so entsteht ein neuer Rohstoff für die Industrie.

Verwendungsmöglichkeiten: - Sportbodenbau, Fallschutzmatten, Dämmmaterial in der Lackindustrie sowie im Straßenbau

Die stoffliche Verwertung ist sehr kostenaufwendíg und unterliegt daher keiner so positiven Wirtschaftlichkeit.

Die Altreifen und Gummiabfälle werden von uns je nach der wirtschaftlichen Gesamtsituation als Shreddermaterial in die stoffliche Verwertung gebracht.

Eine weitere Verwertungsmöglichkeit ist die energetische bzw. thermische Verwertung. Der Hauptanteil der Altreifen wird in der Regel in die thermische Verwertung eingebracht.

 

 ThermischeVerwertung

In der thermischen bzw. energetischen Verwertung wird der hohe Anteil an Energie der im Reifen steckt genutzt. Der Brennwert und Heizwert des Altreifens ist sehr Nahe dem einer Steinkohle, hierbei spricht man von einem Ersatzbrennstoff oder auch Sekundärbrennstoff.   Als Ersatzbrennstoff findet der Altreifen seinen Verwertungsweg zum großen Teil in der Zementindustrie, die einen sehr hohen Energiebedarf haben. Hierbei werden kostbare Rohstoffresourcen wie Erdöl oder Steinkohle ersetzt.

Ihr Spezialist für Altreifenverwertung

R S - R E I F E N H A N D E L